Die Studie

Depression bei Kindern und Jugendlichen

Plakat

Depressionen bei Kindern und Jugendlichen werden als solche oft nicht erkannt. Jugendliche berichten häufig über eine bedrückte Stimmung, eine Art Seelenschmerz, einen Mangel an Antrieb, einen sozialen Rückzug, eine Lustlosigkeit, sowie eine verminderte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Manchmal kann es auch sein, dass Jugendliche vermehrt gereizt sind und impulsiver als sonst reagieren. Viele berichten auch, dass sie Mühe haben einzuschlafen, oder häufiger als sonst aufwachen. Manchmal kreisen die Gedanken nur noch so. Viele berichten auch über körperliche Beschwerden, wie eine schwere Atmung oder einen stechenden Schmerz in der Brust.

Manche Jugendliche haben auch das Gefühl anderen zur Last zu fallen oder sind sogar überzeugt, dass sie schuld für die Probleme anderer sind. Manche fühlen sich wie verlassen und nicht mehr zugehörig zu dieser Welt. Die Gefühle können so schlimm sein, dass Betroffene so nicht mehr leben wollen und auch dran denken, sich das Leben zu nehmen, oder dies sogar schon mehrfach versucht haben. Manchmal ist der Zustand so schlimm, dass sich Betroffene auch körperlichen Schmerz zuführen oder sich selber verletzen. Manchmal spüren sie sich überhaupt nicht mehr und führen sich Schmerzen zu, um sich wieder zu spüren oder aber sich auch zu bestrafen.